27.01.02 00:49 Uhr
 151
 

"V-Mann-Affäre": Schily wollte zurücktreten - Der Kanzler lehnte ab

Nach dem Skandal um die Berücksichtung von Aussagen sogenannter V-Männer im NPD-Verbotsantrag an das Bundesverfassungsgericht, hatte Bundesinnenminister Schily Kanzler Schröder offenbar bereits seinen Rücktritt angeboten.

In zwei vertraulichen Einzelgesprächen mit dem Kanzler habe Schily, von den Vorgängen sichtlich mitgenommen, sein Amt zur Verfügung gestellt, wird berichtet. Schröder habe mit den Worten abgelehnt: 'Lass gut sein, Otto, da haben andere Mist gebaut'.

Unterdessen sinken die Erfolgsaussichten für den Verbotsantrag fast täglich. Verfassungrechtler Rupert Scholz bezweifelt, dass die Verfassungsrichter unter diesen Umständen entscheiden werden - zu sensibel sei das Verfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Affäre, Kanzler
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?