26.01.02 20:14 Uhr
 998
 

Turiner Grabtuch doch keine Fälschung? - Vatikanstudie fraglich

Entgegen den Erkenntnissen des Vatikan könnte das Turiner Grabtuch doch echt sein. Der Vatikan hatte seinerzeit eine Radiokarbon-Analyse in Auftrag gegeben, welche die Entstehung des Tuches auf 1300 bezifferte, was für eine Fälschung sprach.

2 israelische Botaniker hingegen wollen auf dem Tuch nun Pollen nachgewiesen haben, welche ihren Ursprung im 8. Jahrhundert haben sollen. Als Vergleichswert nahmen sie das 'Sudarium von Oviedo', welches gesichert aus dieser Zeit stammt.

Angriffspunkt ihrer Ergebnisse ist die Tatsache, dass auch Pilger diese Pollen beim Imprägnieren hätten auf das Tuch bringen können. Außerdem erfolgte die Bestattung im 8. Jahrhundert mit freiem Gesicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Vatikan, Fälschung, Turin, Grabtuch
Quelle: www.pm-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"
"Spiegel" entfernt rechtsextremes Buch "Finis Germania" von Bestsellerliste
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?