26.01.02 19:51 Uhr
 156
 

Gehirntumore mit Magneten zerstören

Berliner Forscher der Charité des Bereiches 'Biomedizinische Nanotechnologie' wollen mittels Magnetfeldern Tumore behandeln. Ein entsprechendes Verfahren wird derzeit entwickelt.

Sie konzentrieren sich dabei auf Tumore des Gehirnes. Grundlage des Verfahrens sind sehr kleine Eisenoxyde umhüllt mit Zuckermolekülen, welche direkt in den Tumor gespritzt werden. Das Magnetfeld erhitzt dann den Tumor mit den Teilchen auf 42°C.

Diese Temperatur reicht aus, um den Tumor zu zerstören. Dieser verflüssigt sich und wird von den Phagozyten (Körperzellen) normal in Milz und Leber abgebaut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gehirn, Magnet
Quelle: www.pm-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden
Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?