26.01.02 18:09 Uhr
 12
 

Merkel fordert Mitspracherecht im Wahlkampf

Nachdem sie das Rennen um die Kanzlerkandidatur verloren hat, beansprucht die CDU-Vorsitzende Angela Merkel nunmehr Mitspracherecht im Wahlkampf. Stoiber sei damit einverstanden gewesen, den Wahlkampf gemeinsam zu planen.

Zwar stelle die CSU den Kanzlerkandidaten, doch sei die Schwesterpartei außerhalb des Bundeslandes Bayern die 'tragende Kraft', wie Merkel gegenüber der 'Bild'-Zeitung sagte. Aufgrund dessen müsse man gemeinsam Wahlkampf machen.

Merkel ist sich überdies sicher, dass die Union noch Prozente zulegen könne - die bisherigen Umfragewerte seien noch zu steigern. Wichtig sei lediglich, "dass CDU und CSU geschlossen antreten".


WebReporter: atl24
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahlkampf
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?