26.01.02 18:07 Uhr
 423
 

In Afghanistan fallen wieder Schüsse - Warlords streiten um die Macht

Unter den Führern der Nordallianz ist der Streit um die Macht offen ausgebrochen. Bei einem Artillerie-Gefecht in der Nähe von Kunduz im Norden des Landes starben elf Kämpfer. Streitparteien sind die Usbeken und die Tadschiken.

Besonders schlimm ist die Tatsache, dass die Führer beider Gruppen u.a. auch Mitglieder im Kabinett des jetzigen Übergangspremiers Hamid Karzei sind. Der Usbeken-General Dostam ist sogar der stellvertretende Verteidigungsminister.

Der Tadschiken-Führer Rabbani, selber auch mal Präsident, hat mit seinem General Barayalai in Kunduz das Sagen und wohnt im gleichen Stil wie der Premier Karzei im alten Königspalast von Kabul. Auch andere Warlords werden argwöhnisch beobachtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Schuss, Macht, Warlord, Warlords
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump soll ohne die ukrainische Regierung an einem Friedensplan arbeiten
Darmstadt: Politikerin wirbt in "Kill Bill"-Montur um Bürgermeisterposten
EU-Parlament sieht keine Rechtsverstöße des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen