26.01.02 11:01 Uhr
 81
 

Neuer Tierfutterskandal bahnt sich an

Das belgische Amt für Lebensmittelsicherheit hat mitgeteilt, dass im Ort Roulers in einem Betrieb PCP-verseuchtes Hühnerfutter gefunden worden ist.

Wie bis jetzt herausgefunden wurde, ist das Futter bereits an 19 Hühnerfarmen geliefert worden. Einer dieser Betriebe hat vorige Woche 18.000 Hühner geschlachtet und größtenteils eingefroren. Ein kleiner Teil sei aber auch schon im Handel.

Trotzdem schätzt die Behörde die Gesundheit der Bevölkerung lediglich als begrenzt gefährdet ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aCyberTaxi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Neuer
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus sieht bei Europas Populisten Parallelen zu Adolf Hitler
Washington: "Women`s March" - Größte Kundgebung gegen Präsident Donald Trump
Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Greifswald legt Name "Ernst Moritz Arndt" ab, Arndt sei "Vordenker der Nazis"
Berlin: BER-Flughafen wird auch 2017 nicht eröffnet
Ex-Spice-Girl Geri Halliwell bekommt zweites Baby


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?