26.01.02 11:01 Uhr
 81
 

Neuer Tierfutterskandal bahnt sich an

Das belgische Amt für Lebensmittelsicherheit hat mitgeteilt, dass im Ort Roulers in einem Betrieb PCP-verseuchtes Hühnerfutter gefunden worden ist.

Wie bis jetzt herausgefunden wurde, ist das Futter bereits an 19 Hühnerfarmen geliefert worden. Einer dieser Betriebe hat vorige Woche 18.000 Hühner geschlachtet und größtenteils eingefroren. Ein kleiner Teil sei aber auch schon im Handel.

Trotzdem schätzt die Behörde die Gesundheit der Bevölkerung lediglich als begrenzt gefährdet ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aCyberTaxi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Neuer
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht
Israel-Besuch: Donald Trump als erster amtierender US-Präsident an Klagemauer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

154 Hells Angels patrouillieren wegen entführtem Chihuahua in Leipzig
Mindestens 22 Tote bei vermeintlichem Selbstmordanschlag in Manchester
Spiele-App "Candy Crush Saga" wird als TV-Show umgesetzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?