26.01.02 09:38 Uhr
 60
 

Kultusminister zu Schulreformen: 9-Jährige gehören um 8 ins Bett

Die Ergebnisse der PISA Studie zeigen nach Meinung des sächsischen Kultusministers Matthias Rößler, dass es grundlegende Reformen in der Bildungspolitik geben müsse. Die 'Kuschelpädagogik' müsse aufhören, so der CDU Politiker.

Es müsse ein klares Bekenntnis zu Noten geben und auch schon in der Grundschule muss Leistungsbereitschaft abverlangt werden. Diese Themen sind seit 1968 durch die Studentenbewegungen in Westdeutschland vernachlässigt worden.

Schule, Eltern und auch die Medien müssten zusammenarbeiten und ein Verantwortungsbewusstsein entwickeln. Dazu gehört nach Meinung von Rößler auch, dass 8- und 9-jährige Kinder um 20 Uhr ins Bett gehören.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bett, Kultusminister, Schulreform
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?