26.01.02 08:43 Uhr
 705
 

Pisa hat bewiesen, Sitzenbleiben bringt nichts - Abschaffung gefordert

Die Gewerkschaft GEW (Erziehung und Wissenschaft) hat erneut gefordert, das Sitzenbleiben in den Schulen einzustellen. Jedes Jahr würden 250000 Schüler ein Jahr wiederholen, hier sollte mehr Geld in andere Maßnahmen investiert werden.

Ein GEW-Vorstandsmitglied meinte, die Pisa Studie habe gezeigt, dass durch Sitzenbleiben mehr Schaden entsteht und dass es nichts bringe. Beim Sitzenbleiben würde viel Zeit verschwendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Abschaffung, Pisa
Quelle: www.morgenweb.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Hunde dürfen nach Trennung von Paar nicht getrennt werden
Schuhtrend 2017 - Birkenstocks auch diesen Sommer wieder ein Must Have
Pilgerstätte Pinzgau: Einsiedelei sucht per Jobangebot nach neuem Eremiten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigungsserie in Indien geklärt: Mann gesteht hunderte Taten
Anklage wegen Betrug: ESC-Kandidat Wilhelm "Sadi" Richter tritt nicht an
Menschengerichtshof: Häftlinge haben Recht auf Internet - Litauen verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?