26.01.02 07:58 Uhr
 99
 

Post ausgeraubt - Dann verteilte er das Geld an die Armen

Günther R. gab sich als Monteur aus, mit einem gefälschten Ausweis marschierte er in eine Post. Er gab an, die Heizungen ablesen zu müssen.
Dann zog er aber eine Pistole und verlangte das Geld aus dem Tresor.

500.000 Euro hatte er bei dem Überfall erbeutet.
Der Täter hatte sein Elektrogerät, das ihm zur Tarnung als Monteur diente, vergessen und so konnte ihn die Polizei ausfindig machen.

Das erbeutete Geld verwendete er nicht für sich, sondern verschenkte es an Freunde, denen es finanziell schlecht ging.
Die Polizei hofft nun, dass alle Beschenkten das Geld zurückgeben.
Namen sind allerdings nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M@RCO2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Post
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylant in KiTa einquartiert: Wen das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?