26.01.02 07:36 Uhr
 64
 

Studie zur Artenvielfalt von einem Gärtner und nicht Charles Darwin

Nach 150 Jahren greifen Forscher immer wieder auf die Experimente des berühmten Charles Darwin zurück. Doch der bekannte Darwin war nicht der Urheber einer jeden Studie und musste sich, wenn auch nur mit spärlichen Angaben, auf andere Quelle berufen.

Und gerade um die Studie der Artenvielfalt haben sich zwei 'Detektive' wie Andy Hector und Rowan Hooper aufgemacht, um etwas Licht um die eigentliche Urheberschaft, den Experimentator, zu bringen. Und sie wurden fündig: es war George Sinclair, ein Gärtner.

Er war Gärtner des Duke of Bedford und hatte in den Gartenanlagen des Woburn Abbey seine Experimente auf 242 kleinen Testflächen verteilt. Mit seinen akkurat durchgeführten Tests belegte er, dass sich Artenvielfalt positiv auf das Wachstum auswirkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Studie, Gärtner, Charles Darwin
Quelle: www.wissenschaft-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?