26.01.02 07:20 Uhr
 115
 

Kirch durch Springer-Drohung erneut in finanziellen Schwierigkeiten

Die 11,5-prozentige Beteiligung des Axel-Springer-Verlags an der ProSiebenSAT1-Sender-Familie, die ab Juni Teil der Kirch-Media wird, droht er jetzt aufgrund einer entsprechenden Option an Kirch zurück zu verkaufen.

Der Wert der Beteiligung ist mittlerweile von ursprünglich €770 Mio. auf €110 Mio. gefallen. Kirch ist allerdings verpflichtet, den Übernahmepreis zu zahlen. Der Springer-Verlag hatte letztes Jahr zum ersten Mal in 50 Jahren einen Verlust ausgewiesen.

Angesichts der 40-prozentigen Beteiligung Kirchs an Springer und der Vermutung, dass er die Forderungen des Verlages nicht würde bedienen können, wird angenommen, dass die Drohung eher taktischer Natur ist, um z.B. größeren Einfluss zu gewinnen.


WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Drohung, Springer, Schwierigkeit
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?