26.01.02 00:48 Uhr
 92
 

Laucks Missbrauch der Internet-Adressen deutscher Behörden beendet

Lauck hatte sich die Rechte an bundesinnenministerium.com, .net und .org über seine Firma gesichert, die unter anderem Werbematerial für Neonazis vertreibt. Heute wurde durch einen Schlichter der WIPO Lauck das Recht an diesen Adressen entzogen.

Während Lauck seit 1996 in Deutschland rechtskräftig u.a. wegen Volksverhetzung und Aufstachelung zum Rassenhass verurteilt ist, gibt es keinerlei Rechtsmittel gegen die auf amerikanischen Servern gehosteten Internet-Seiten Laucks selbst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Internet, Missbrauch, Behörde, Adresse
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?