26.01.02 00:13 Uhr
 117
 

Unser Gedächtnis "lebt" von Träumen

Die Fachzeitschrift 'Science' und Forscher von der Harvard-Hochschule in Boston beschäftigten sich ausführlich mit diesem Thema. Die Haupterkenntnisse:

Bereits bei der ersten, noch realitätsnahen Träumen nach dem Einschlafen wandern Bilder des vergangenen Tages durchs Gehirn, die mit älteren vergleichbaren Erlebnissen vermengt werden.

In den späteren 'REM-Schlafphasen' wird das Gehirn richtig aktiv und prüft emotionell, was es sich an Neuem merken will. Das Lernen vor allem in diesen Schlafphasen wurde auch nachvollzogen.


WebReporter: haraldh1
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gedächtnis
Quelle: warp6.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?