25.01.02 20:22 Uhr
 72
 

"V-Mann-Affäre": Otto Schily bittet BVerfG offiziell um Verzeihung

Während der heutigen aktuellen Stunde im Bundestag zur 'V-Mann-Affäre' um das NPD-Verbotsverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht hat Bundesinnenminister Otto Schily die Verfassungsrichter offiziell um Verzeihung gebeten.

Er entschuldigte sie sich für die bisherigen Fehleinschätzungen seines Ministeriums und kündigte eine schriftliche Stellungnahme für die nächsten Tage an.

Diese Fehler bedeuteten zwar eine erhebliche Verzögerung, für er die volle Verantwortung übernehme, sie stünden einem Erfolg des Parteienverbots jedoch nicht im Wege. Die Opposition beschwor er aus gesamtpolitischer Verantwortung zur Zusammenarbeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Affäre, Otto Schily
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU-Äußerung: Ex-Innenminister Otto Schily verklagt Cem Özdemir
WM-Affäre: Ex-Innenminister Otto Schily bezeichnet Theo Zwanziger als "erbärmlich"
Ex-Innenminister Otto Schily: Straftatbestand der Holocaust-Leugnung überdenken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU-Äußerung: Ex-Innenminister Otto Schily verklagt Cem Özdemir
WM-Affäre: Ex-Innenminister Otto Schily bezeichnet Theo Zwanziger als "erbärmlich"
Ex-Innenminister Otto Schily: Straftatbestand der Holocaust-Leugnung überdenken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?