25.01.02 20:00 Uhr
 438
 

Bratpfannen sind gefährlich - Erhitzen setzt schädliche Stoffe frei

Die Beschichtung der Bratpfannen (auch bei Backöfen, Kochutensilien, Verbrennungsmotor zu finden) bestehen im Allgemeinen aus einem sogenanntes fluorinierten Polymer. Über die Ungefährlichkeit dieses Stoffes wurden jetzt erstmals Zweifel angemeldet.

Beim Erhitzen entweicht angeblich ein chemischer Cocktail (auch FCKW), der bis zu seinem vollständigen Abbau Jahrzehnte braucht. Eine höhere Konzentration in der Umwelt (im Regenwasser sowie in der Stratosphäre) konnte bereits verzeichnet werden.

Obwohl die genaue Wirkung des Polymeres noch nicht ausreichend erforscht ist, nimmt die Produktion jedes Jahr aufs Neue Höchstwerte an. Sicher ist jedoch, dass das Polymer, besonders im Regenwasser enthalten, auf Pflanzen eine toxische Wirkung hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bratwurstbude
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Stoff
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?