25.01.02 19:46 Uhr
 164
 

Supercomputer simuliert Schwarzes Loch

Astrophysikern gelang mit Hilfe neuester Supercomputer die Simulation von Schwarzen Löchern. Da man Schwarze Löcher weder direkt untersuchen noch im Labor erzeugen kann, erstellte man nun Simulationen durch die man deren Verhalten studieren kann.

Die Wissenschaftler vergleichen das Modell mit einer 'Wettervorhersage.' Verschiedene Parameter werden eingegeben und dann simuliert. Dabei erwies sich die Vermutung als richtig, dass gigantische elektromagnetische Energien an den Polen auftreten.

Rotierende schwarzes Löcher, ziehen durch ihre Gravitationskraft, immer mehr Materie in sich hinein. Dies, so die Erkenntnis durch das Modell, soll zu den gewaltigen elektromagnetische 'Entladungen' des Magnetfeldes an den Polen führen.


WebReporter: baronius
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schwarz, Loch, Schwarzes Loch
Quelle: www.sciencedaily.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler wollen zum ersten Mal ein Schwarzes Loch fotografieren
Schwarze Löcher haben "weiches Haar" - Informationsparadoxon geklärt?
Event Horizon Telescope wird den Ereignishorizont von Sagittarius A* zeigen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler wollen zum ersten Mal ein Schwarzes Loch fotografieren
Schwarze Löcher haben "weiches Haar" - Informationsparadoxon geklärt?
Event Horizon Telescope wird den Ereignishorizont von Sagittarius A* zeigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?