25.01.02 15:48 Uhr
 15
 

Umsatzsteuerbefreiung der Post wurde verteidigt

Die Deutsche Post hat bis 2007 nach dem Postgesetz die Pflicht, Universaldienstleistungen zu erbringen.
Dies erfordert zusätzliche Vorhaltekosten.
Damit liegt ein Grund für die Umsatzsteuerbefreiung vor.

Bundesfinanzminister Hans Eichel wird vom Bundesrechnungshof vorgeworfen die Post für die Börsenfähigkeit zu unterstützen.
Der Bundesrechnungshof mahnt an, das die Post künftig jährlich 450 Mio. Euro Umsatzsteuer zahlen soll.

Derweil steht die Koalition hinter Eichel und hält an der befristeten Steuerbefreiung der Deutschen Post fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sonado
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Umsatz, Post, Umsatzsteuer
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess "Gruppe Freital": 19-jähriger Angeklagter verhandlungsunfähig
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
Italien: Drogenbande versuchte Leiche des Rennfahrers Enzo Ferrari zu stehlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Prozess "Gruppe Freital": 19-jähriger Angeklagter verhandlungsunfähig
Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?