25.01.02 15:48 Uhr
 15
 

Umsatzsteuerbefreiung der Post wurde verteidigt

Die Deutsche Post hat bis 2007 nach dem Postgesetz die Pflicht, Universaldienstleistungen zu erbringen.
Dies erfordert zusätzliche Vorhaltekosten.
Damit liegt ein Grund für die Umsatzsteuerbefreiung vor.

Bundesfinanzminister Hans Eichel wird vom Bundesrechnungshof vorgeworfen die Post für die Börsenfähigkeit zu unterstützen.
Der Bundesrechnungshof mahnt an, das die Post künftig jährlich 450 Mio. Euro Umsatzsteuer zahlen soll.

Derweil steht die Koalition hinter Eichel und hält an der befristeten Steuerbefreiung der Deutschen Post fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sonado
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Umsatz, Post, Umsatzsteuer
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?