25.01.02 13:50 Uhr
 11
 

Spätestens 2006 will die PDS den ersten eigenen Ministerpräsidenten

PDS-Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch hat in einem Interview bekräftigt, dass man sich in der PDS das Ziel gesteckt habe spätestens im Jahr 2006 den ersten eigenen Ministerpräsidenten zu stellen. Das Wählerpotential sei dafür da.

Außerdem sagte Bartsch noch das Bundeskanzler Schröder den Wählern den versprochenen Politikwechsel nach seinem Wahlsieg 1998 schuldig geblieben sei, allerdings sähe die PDS gerne weiter einen Kanzler Schröder als einen Stoiber von der Union.

Für die kommenden Landtagswahlen Ende April in Sachsen-Anhalt ist Bartsch zuversichtlich, derzeit liegt seine Partei in den Umfragewerten mit 25 % gleichauf mit der SPD. Die CDU würde derzeit 37 % erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maik23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Minister, Ministerpräsident
Quelle: www.bbv-net.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD: Das sind die konkreten Wahlkampfthemen von Martin Schulz
Moskau: Proteste gegen Korruption - Oppositionspolitiker Nawalny festgenommen
Berlin-Anschlag: Landeskriminalamt warnte bereits März 2016 vor dem Attentäter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stadthagen: Hase wärmt sich auf Polizeiauto
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?