24.01.02 22:54 Uhr
 107
 

Österreich isst sich krank

'Österreich isst sich krank' - das ist das Ergebnis einer Studie von 'Gallup', die heute veröffentlicht wurde:
34 Prozent der Befragten (500 Österreicher ab 14 Jahren) gaben an, stressbedingt zu wenig Zeit zum Essen zu haben.

37 Prozent essen nur das, was sie bekommen können, nicht das, was sie eigentlich wollen.

Insgesamt sind 76 Prozent der Ansicht, dass sich die österreichische Bevölkerung ungesund ernährt.

Das Muster 'drei Mahlzeiten am Tag' werde immer mehr zerstört, gegessen werde zwischendurch, so eine Meinungsforscherin.
34 Prozent würden sich gerne gesünder ernähren, wenn es nicht derart kompliziert wäre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: drgary
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Österreich
Quelle: www.news.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
Kurzes Glück: Bräutigam verbringt Hochzeitsnacht in Zelle



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?