24.01.02 21:08 Uhr
 21
 

RWE will sich vom Bauunternehmen Hochtief trennen

Zur Zeit gehört dem Versorger RWE das größte deutsche Bauunternehmen Hochtief noch zu ca. 62 Prozent, knapp 46 Prozent davon direkt und knapp 17 Prozent über eine vorgeschaltete Gesellschaft.

Da man sich auf die Kernbereiche Strom, Gas, Wasser und Entsorgung konzentrieren will, braucht man auch Geld und Hochtief soll verkauft werden. Der erste Schritt auf diesem Weg ist nun, dass die Beteiligung nur noch anteilsmäßig in der Bilanz steht.

Der genaue Verkaufszeitpunkt steht zwar noch nicht fest, ebenso fehlt noch ein Käufer. Man will aber einen neuen Besitzer finden, der die gleichen Ziele wie Hochtief hat, eine Elefanten-Hochzeit in der Branche soll es aber nicht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: RWE
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?