24.01.02 17:42 Uhr
 49
 

Nun kommt die umweltfreundliche Bestattung

Wie der 'New Scientist' berichtet, gäbe es nun die Möglichkeit, sich 'umweltfreundlich' beerdigen zu lassen.

Bei diesem Verfahren wird die Leiche bei knapp minus 200°C mit Ultraschall bestrahlt. Der Körper wird somit eingefroren und es wird ihm das Wasser entzogen, so dass schließlich nur mehr ein Viertel des Gewichtes übrig bleibt.

Der Rest wird schließlich in die Erde eingegraben. Der Vorteil zu herkömmlichen Varianten wie dem Einäschern oder der normalen Beerdigung sei die Umweltfreundlichkeit, da somit keine Gase, bzw. Chemikalien entweichen und ins Grundwasser einsickern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BigTiger
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Umwelt, Bestattung
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch
Deutschland rutscht bei Statistik zu sicheren Reiseländern um 31 Plätze ab
Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch
Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?