24.01.02 13:18 Uhr
 1.313
 

Theorie und Praxis, Jaguar hat den Fehler seines F1 Boliden gefunden

Nach ersten Testfahrten des neuen R3-F1 Rennboliden von Jaguar war das Entsetzen nicht nur bei der englischen Presse groß. Es wurde schon über ein Aerodynamik-Problem des gesamten Wagens spekuliert, woraufhin man sich für weitere Tests entschied.

Als Ursache für die schlechten Rundenzeiten hat man nun in Lurcy Levis, Frankreich den Frontflügel ausgemacht, der den in Simulationen berechneten und im Windkanal optimierten Abtrieb in der Realität einfach nicht brachte.

Chefaerodynamiker Mark Handford hat nun die Aufgabe bis zu den Testfahrten in Barcelona einen neuen Frontflügel zu konstruieren, der dem leichter gewordenen R3 endlich zu den erhofften Fahrleistungen verhelfen soll, das Team selbst sieht's gelassen.


WebReporter: vostei
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fehler, Jaguar, Theorie, Praxis, Bolide
Quelle: www.f1total.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?