24.01.02 11:33 Uhr
 1.443
 

Vater tritt 3jährige Tochter zu Tode weil sie Hundefutter gegessen hat

Im März vergangenen Jahres trat ein Familienvater aus Japan mehrmals auf seine dreijährige Tochter ein, weil sie Hundefutter aus einem Napf gegessen hat. Die Kleine starb an den schweren Verletzung.

Wie der Vater vor Gericht angab, sollten seine Tritte eine disziplinarische Maßnahme sein. Das Gericht verurteilte den Mann jetzt zu vier Jahren Haft.

Der Richter sah es als erwiesen an, dass es sich niemals um eine Erziehungsmaßnahme handeln könne.
Der Vater hatte der Dreijährigen mehrmals ins Gesicht und den Magen getreten.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Tochter
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?