24.01.02 10:22 Uhr
 27
 

Beim ARD werden schwarze und beim ZDF rote Zahlen bis 2004 erwartet

Die Rundfunkgebühren-Kommission (kurz KEF) hat nun am Mittwoch ihren 13. Bericht abgeliefert, der die öffentlichen Sender darauf abklopft, inwieweit sie mit den nun erhöhten Rundfunkgebühren in den nächsten Jahren wirtschaftlich klar kommen.

Sie gehen davon aus, dass die ARD und das 'DeutschlandRadio' mit den Gelder klar kommen und bis 2004 sogar einen Überschuss erwarten können, das ZDF aber rote Zahlen schreiben wird. Eventuelle Überschüsse sollten Verbrauchern nicht erstattet werden.

Stattdessen solle eine Verrechnung für den nächsten Gebühren-Zeitraum ab 2004 erfolgen.
Die KEF kritisierte auch die ARD-Forderung, im Internet stärker aufzutreten, und forderte eine Zurückhaltung der Sender in diesem Bereich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: ARD, ZDF
Quelle: www.reuters.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?