24.01.02 09:08 Uhr
 378
 

Milzbrandtoxin wurde komplett entschlüsselt

Amerikanische Wissenschaftler konnten kürzlich die vollständige molekulare Zusammensetzung des Milzbrandtoxins entschlüsseln. Man war bisher in der Lage gewesen zwei von den drei Strukturen zu ermitteln. Doch die dritte blieb immer verborgen.

Bei dem Dritten war es schwierig die dreidimensionale Struktur des sogenannten Ödemfaktors aufzudecken. Er ist im menschlichen Körper nicht sonderlich schadhaft. Gefährlich wird es allerdings, wenn er sich mit dem Körperprotein Calmodulin verbindet.

Durch diese Verbindung entsteht eine zu grosse Menge des zyklischen AMP und das wiederum führe zum Tode. Und gerade diese Verbindung wollen Forscher in der Zukunft verhindern. Alle drei Bestandteile heissen Letalfaktor, Schutzantigen und Ödemfaktor.


WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entschlüsselung
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal um Skilegende Toni Sailer: Er soll Prostituierte vergewaltigt haben
Köln: Erste Bank in Deutschland bietet Muslimen Konto nach Scharia-Regeln an
Walsrode: Pizzabote begegnet mitten in der Innenstadt einem Wolf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?