24.01.02 08:24 Uhr
 51
 

450 Millionen Euro mehr Umsatzsteuerbelastung für Deutsche Post

Schlechte Nachrichten für die Deutsche Post: Das Unternehmen soll nach Ansicht des Bundesrechnungshofes pro Jahr etwa 450 Millionen Euro mehr an Umsatzsteuern abführen.

Damit kritisiert das Amt die Weisung von Finanzminister Hans Eichel, die Post solle sich die 'Börsenfähigkeit herstellen'. Diese Weisung gibt der Post prinzipiell eine Umsatzsteuerbefreiung, was aber nicht genau gesetzlich zugelassen sein soll.

Der Rechnungshof wirft Eichel damit vor, der Post die sowieso ein Monopol habe, zusätzliche Wettbewerbsvorteile zu verschaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Euro, Million, Umsatz, Post, Deutsche Post, Umsatzsteuer
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Post mit ungefragter Gesichtserkennung in ausgewählten Filialen
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutsche Post erwägt höheres Briefporto



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Post mit ungefragter Gesichtserkennung in ausgewählten Filialen
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutsche Post erwägt höheres Briefporto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?