24.01.02 07:31 Uhr
 660
 

Männer sind das "religiösere" Geschlecht - außer im Christentum

In allen großen Weltreligionen sind die Männer das religiösere Geschlecht. Sie beten mehr, gehen häufiger in Gottesdienste und lesen mehr Texte zu ihrer Religion. Ausnahme ist das Christentum.

Londoner Wissenschaftler der Royal Holloway-Universität erklären das mit den kulturellen Ursprüngen. In Religionen wie dem Islam und dem Judentum werden Frauen grundsätzlich nicht in dem Maße wie Männer dazu aufgefordert, Gottesdienste zu besuchen.

Das hieße allerdings nicht, so die Forscher, dass die moslemischen und jüdischen Frauen weniger religiöse Gefühle hätten. Sie leben sie nur in anderer Form aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BigTiger
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mann, Christ, Religion, Geschlecht, Christentum
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Radikal-hinduistische Gruppe zwingt Mitbürger zum Vegetarismus
Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf