24.01.02 07:29 Uhr
 55
 

Richterbund: NPD-Verbotsverfahren soll trotz V-Mann-Affäre fortgesetzt werden

Wie der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes Geert Mackenroth in einem Radiointerview sagte, soll das Verbotsverfahren gegen die NPD wie geplant durchgeführt werden. Durch die V-Mann-Affäre im Innenministerium war eine Verfahrenseinstellung möglich.

Bundesinnenminister Otto Schily hatte gestern eingeräumt, dass im Innenministerium 'krasse Fehler' gemacht wurden, gleichzeitig stellte er aber auch klar, dass es deshalb keine personellen Konsequenzen geben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maik23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Verbot, Affäre, NPD, Richter
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?