24.01.02 05:46 Uhr
 14
 

Chef der Wirtschaftsprüfer bei Enron gibt Kongress einen Korb

Der von Andersen gekündigte Chef des Teams, das eine große Anzahl von Enron-Akten vernichtete, nachdem der Energie-Riese kollabiert war, weigert sich, vor einem Komitee des Kongresses zu erscheinen, wenn ihm nicht Immunität zugesichert wird.

Da er vorgeladen ist, könnte ihm diese Weigerung eine kurze Gefängnisstrafe eintragen. Auch der ehemalige Chef David Duncans, Joseph Berardino, muß vor dem Ausschuß am Donnerstag erscheinen.

Die Affäre hat bereits zu Ermittlungen des Justizministeriums und der Börsenaufsicht sowie sechs weiteren Untersuchungen des Kongresses geführt. Am Dienstag fand eine FBI-Razzia bei Enron in Houston wegen Verdachts auf Beweismittelvernichtung statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wirtschaft, Chef, Kongress
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS bekennt sich zu Attentat in London
Vermisste Studentin in Regensburg: Leichenspürhund schlägt an
Mönchengladbach: Eine Festnahme nach Brand in Asylbewerberheim



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Bachelor: Arme Finalistin
Bundesregierung überdenkt Waffenlieferungen an die Türkei
Saarland: Lobbycontrol wirft AfD "intransparente Wahlwerbungsfinanzierung" vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?