23.01.02 22:04 Uhr
 15
 

Weltgrößter Tourismuskonzern Preussag in der Krise

Wie die Zeitung 'Handelsblatt' berichtet, ist man beim weltgrößten Tourismuskonzern Preussag mit Sitz in Hannover dabei, sich darauf vorzubereiten, welche Maßnahmen man ergreift, wenn die Zahl der Buchungen so niedrig bleibt wie derzeit.

Es soll sich bei den Maßnahmen zwar nicht um harte Einschnitte handeln, aber es soll doch schon ein Sparprogramm sein, bei dem in Zukunft auch Stellen abgebaut werden.

Nach den Meldungen über die Situation des Unternehmens, sank der Kurs der Aktie zeitweise um bis zu 2,86 % ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maik23
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Krise, Tourismus
Quelle: www.bbv-net.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrüger identifiziert: Spanische Behörden ermitteln gegen "Durchfall-Masche"
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?