23.01.02 16:58 Uhr
 417
 

Daten-Nadelöhr: Firewall war gestern, jetzt kommt der "Lock-Keeper"

Das Trierer Institut für Telematik hat sich mit der Frage Internet-Sicherheit beschäftigt. Man hat dabei ein System entwickelt, das die Aufgaben einer Firewall übernimmt, nur anders funktioniert. Lock-Keeper wird dieses System genannt.

Dabei besteht mit dem System, das dabei gesichert werden soll, keine direkte Verbindung zum Internet. Die ankommenden Daten werden durch einen Rechner geleitet und erst dort entscheidet sich, wie die Daten weiter verarbeitet werden.

Je nach Stellung der 'Türe' werden dann die Daten durchgeleitet. So besteht immer eine Trennung zwischen dem eigenen Netzwerk und dem Internet. Die Erfinder des Instituts Trier haben einen Preis dafür erhalten. Der Lock-Keeper kommt auf den Markt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Torhüter, Firewall, Nadel
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Matthias Sammer kritisiert Uli Hoeneß - "Froh von Bayern weg zu sein"
Kaffee mit Whiskey von Jack Daniels
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?