23.01.02 13:36 Uhr
 78
 

Türkischer Organ-Schwarzmarkt im Internet aufgedeckt

Laut einem Bericht der türkischen Zeitung 'Zaman' am Mittwoch seien auf türkischen Internetseiten Organe gehandelt worden. Die Preise lagen dabei zwischen 17.000 und 42.000 Euro.

Bei den Anbietern handelte es sich um Studenten, die in finanziellen Problemen stecken und sich somit das Geld für ihren Abschluss verdienen wollten.

Auf den Seiten seien auch Tipps gestanden, wie man das Organhandelsverbot umgehen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nexxus21
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Schwarz, Organ, Türkisch, Schwarzmarkt
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Venedig: Wohl islamistischer Anschlag auf berühmte Rialto-Brücke verhindert
Frauen-Schönheitspraxis - "Herzogin" spritzt statt Silikon Spachtelmasse in Po
Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Größter Dinosaurierfußstapfen der Welt entdeckt
Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?