23.01.02 12:39 Uhr
 3.986
 

Fehler in AMD-Chips brachte Microsoft und Linux in Schwierigkeiten

Microsoft geriet unschuldig in die Schlagzeilen durch einen Fehler, den man in Windows vermutet hatte. Doch der Fehler liegt in Wirklichkeit beim Chip-Hersteller AMD mit seinen Athlon- und Duron-Prozessoren.

User mit Linux als Betriebssystem und einer AGB-Grafikkarte mussten sehr oft Systemabstürze hinnehmen. Der Fehler lag im von Intel erfundenen Feature 'Extended Paging', mit dem Speicherseiten von vier MB Größe für die CPU erstellt werden.

Doch die AMD-Chips haben Probleme mit dem Extended Paging, das Linux ab der Kernel 2.4 benutzt. Bereits September 2000 kannte man das Problem. Man schrieb die Schuld Windows zu, worauf dann ein Patch folgte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Fehler, Linux, AMD, Chips, Schwierigkeit
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?