23.01.02 10:52 Uhr
 50
 

Enron-Skandal: Richterin für das Bundesberufungsgericht verstrickt

Die selbst für texanische Gerichte als konservativ geltende Richterin des texanischen höchsten Gerichtes, Priscilla Owen, die nach Vorschlag von George Bush an das Bundesberufungsgericht bestellt werden sollte, ist in den Enron-Skandal verwickelt.

So wurde bekannt, dass die Richterin 1994 8600 US-$ Wahlkampfhilfe für ihre Wahlkampfkasse um das Amt der Höchstrichterin von Enron bekam. Pikant daran ist, dass sie 1996 Enron durch ein Urteil Steuerersparnis von 15 Millionen $ ermöglichte.

Dass George Bush seine Kandidatin doch noch durchbekommt, ist unwahrscheinlich. Eine Anhörung vor dem Justizkomitees des Senats wird sie überstehen müssen, wobei liberale Lobbyisten verhindern wollen, dass sie vom Senat bestätigt wird.


WebReporter: slack
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Skandal, Richter
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?