23.01.02 09:00 Uhr
 16
 

Maul und Klauenseuche kostete 10 Millionen Tieren das Leben

Der 'Telegraph' berichtet, dass die Opferzahlen der Maul und Klauenseuche abschließend etwa doppelt so hoch waren wie die von der Regierung veröffentlichten Zahlen. Demnach kostete der Ausbruch der Seuche in Großbritannien 10 Millionen Tierleben.

Großbritannien bezeichnet sich wieder als seuchenfrei und die Welttiergesundheitsorganisation gab den Weg für den Export frei. Indes zählte die Fleisch und Tierbestandskomission 6 Millionen mehr tote Tiere als die Regierung.

So wurden zum Beispiel 2 Millionen geschlachteter Tiere nicht gezählt, weil sie aus Vorsicht oder Unrentabilität geschlachtet wurden. Die Beteiligten klopfen sich auf die Schulter für ihr beherztes und hartes Durchgreifen gegen die Seuche.


WebReporter: slack
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Leben, Tier
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?