23.01.02 08:53 Uhr
 212
 

NPD-Verbotsverfahren: "Handwerkliche Fehler" der SPD

Der SPD-Politiker Wiefelspütz gab angesichts der Ermittlungspanne beim Verbotsverfahren gegen die NPD zu, dass Fehler gemacht worden seien, dies sei 'mehr als ärgerlich'. Die Absage der Verhandlungstermine konnte er jedoch nicht nachvollziehen.

Diese Reaktion sei 'drastisch' gewesen. Wiefelspütz nahm auch Innenminister Schily in Schutz, der sicherlich nichts von der Fehlern wußte.
Für den bayrischen Innenminister Beckstein gefährden die Fehler das Verfahren nicht.

Man habe auch genug andere Anhaltspunkte zum Beleg, dass die NPD 'aggressiv-kämpferisch' sei, zudem seien eingeschleuste Personen in solchen Parteien normal und notwendig, so Beckstein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nooky
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Verbot, NPD, Fehler, Handwerk
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik
Erdogan: Macht nur so weiter - "bald kein Europäer mehr auf den Straßen sicher"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Schande: 19 Tage alter Leo von Deutschen zu Tode vergewaltigt
Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?