23.01.02 07:22 Uhr
 970
 

Affen mit niedrigerem Rang nehmen eher Kokain

Biologen aus den USA schreiben im 'Nature Neuroscience'-Magazin, dass rangniedrigere Affen stärker zu Kokainkonsum neigen. An 20 Makaken untersuchten sie in drei Monaten die Bildung einer Hierarchie und eine Veränderung der Hirnchemie.

Demnach bilden sich in den Hirnen der führenden Affen mehrere 'Andockstellen' für Dopamin, ein Stoff, der wie Drogen Lust auslösen kann. Das heißt, die Leitaffen haben kein Kokain mehr nötig.

Daher waren die geringeren Affen gieriger, als ihnen Drogen vor die Nase gehalten wurde.
Diese Studie hat eine gute Schlussfolgerung: Durch bessere Lebensumstände könnte man auch beim Menschen den Drogenkonsum verkleinern.


WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kokain, Rang
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?