22.01.02 19:04 Uhr
 452
 

Geleebonbon Jelly wegen Erstickungsgefahr verboten

In einer Eilverordnung hat Bundesverbraucherministerin Renate Künast von den Grünen, den Verkauf des asiatischen Geleebonbons mit dem Namen 'Mini-Cup Jelly' mit sofortiger Wirkung verboten.

Wie das Ministerium heute mitteilte bestehe die Gefahr, daß sich die zähen Süßigkeiten im Rachen festsetzen und zu Erstickungsanfällen führen können.
Alle Bundesländer wurden angewiesen, die Bonbons vom Markt zu nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Erstickung
Quelle: 62.27.62.151

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
USA: Käufer für das "Achte Weltwunder" für 250.000.000 US-Dollar gesucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien:Unbekannter kapert Straßenbahn und fährt mit der Tram zwei Stationen weiter
Gelbfieber-Ausbruch in Brasilien - Dutzende Tote
Brasilien: 27 Morde innerhalb von 24 Stunden in der Stadt Belem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?