22.01.02 19:04 Uhr
 452
 

Geleebonbon Jelly wegen Erstickungsgefahr verboten

In einer Eilverordnung hat Bundesverbraucherministerin Renate Künast von den Grünen, den Verkauf des asiatischen Geleebonbons mit dem Namen 'Mini-Cup Jelly' mit sofortiger Wirkung verboten.

Wie das Ministerium heute mitteilte bestehe die Gefahr, daß sich die zähen Süßigkeiten im Rachen festsetzen und zu Erstickungsanfällen führen können.
Alle Bundesländer wurden angewiesen, die Bonbons vom Markt zu nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Erstickung
Quelle: 62.27.62.151

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Erste Kinderwunschmesse mit Fruchtbarkeitskliniken aus dem Ausland
USA: Rotes Reisetelefon von Adolf Hitler für 243.000 Dollar versteigert
Studie: Immigration hat seit Jahren Verbrechen in den USA reduziert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden verlangt offizielle Erklärung von Donald Trump zu angeblichem Vorfall
Akten zeigen: Schauspielerin Marika Rökk war russische Spionin
Türkei: Armee ersetzt deutsches Sturmgewehr G-3 durch das türkische MPT-76


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?