22.01.02 19:04 Uhr
 452
 

Geleebonbon Jelly wegen Erstickungsgefahr verboten

In einer Eilverordnung hat Bundesverbraucherministerin Renate Künast von den Grünen, den Verkauf des asiatischen Geleebonbons mit dem Namen 'Mini-Cup Jelly' mit sofortiger Wirkung verboten.

Wie das Ministerium heute mitteilte bestehe die Gefahr, daß sich die zähen Süßigkeiten im Rachen festsetzen und zu Erstickungsanfällen führen können.
Alle Bundesländer wurden angewiesen, die Bonbons vom Markt zu nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Erstickung
Quelle: 62.27.62.151

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot
Mannheimer wird mit drei richtigen Lottozahlen zum Millionär
Klutensee: Hund stirbt nach Bad wohl wegen Blaualgen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?