22.01.02 18:12 Uhr
 16
 

Hirnschrittmacher gegen Parkinson

Und dieser sogenannte Hirnschrittmacher gegen Morbus Parkinson funktioniert folgender Maßen: Elektroden werden in tiefere Regionen des Gehirns implantiert.

Ein Neurostimulator, ähnlich dem Prinzip des Herzschrittmachers folgend, sendet Impulse an exakt vorher bestimmte Hirnareale, die von der Krankheit betroffen sind.

Dieses Verfahren existiert eigentlich schon länger in der Versuchsphase. Jedoch erst ab jetzt wird es auch für neurologische Störungen eingesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bratwurstbude
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Parkinson
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?