22.01.02 18:03 Uhr
 142
 

Papst zeigt sich fortschrittlich: Internet ein "wunderbares Instrument"

Papst Johannes Paul II. teilte in einer Ansprache seine Meinung über das Thema Internet mit: So meinte er, dass das Internet gute und schlechte Seiten habe. Das Gute am Internet ist, dass man es zur Glaubensverbreitung benutzen kann.

Schlecht wiederum ist, dass die Inhalte des Internets lediglich bloße Informationen vermitteln und keine Werte. Dies sieht er als eine Gefahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Süße Natascha
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Internet, Papst, Instrument
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Star Wars": Roman enthüllt weiteres Leben von Jar Jar Binks
Europeana: Hier kann man digitalisierte Liebesbriefe aus dem Ersten Weltkrieg abtippen
Graphic Novel "Watchmen" wird Teil des neuen DC-Universums werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?