22.01.02 17:09 Uhr
 14
 

Kartellamt mahnt Lufthansa

Das Bundeskartellamt beschäftigt sich derzeit ausgiebig mit den Billigpreisen der Lufthansa auf der Frankfurt-Berlin-Strecke. Sollte die Lufthansa ihre Dumpingpreise nicht plausibel erklären können, droht das Amt mit dem Verbot für die Angebote.

Der Preis von 100 € pro Strecke deckt nach Ansicht des Amts nicht mehr die Durchschnittskosten pro Passagier, somit ist das Angebot wettbewerbswidrig. Vermutlich soll mit dem Preis der neue Anbieter 'Germania' für die Strecke verdrängt werden.

Die Lufthansa hat bis zum 30. Januar die Chance Stellung zu nehmen um ein Verbot abzuwenden. Doch auch im Falle eines Verbots will man sich zu Wehr setzen, da man sich nach Aussage einer LH-Sprecherin innerhalb der EU-Regeln befinde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gorgobert
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Karte, Lufthansa, Kartell
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Bundesregierung will Opel-Arbeitsplätze erhalten
"Capri-Sonne" wird bald "Capri-Sun" heißen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?