22.01.02 16:39 Uhr
 40
 

"Shareholder Value" hat nach einer Studie ausgedient

Die katholische Kirche hat eine Studie in Auftrag gegeben, die das Thema Globalisierung und internationale Finanzmärkte analysierte.

Danach ist es ratsam, die Finanzmärkte stärker zu regulieren, da durch den Shareholder-Value Gedanken die Wirtschaft kurzsichtig agiert und nur auf den individuellen Profit zuarbeitet.

Die Deutsche Bank lobte unter dessen die Studie und begrüßte die Ergebnisse. Dabei wurde festgestellt, dass die Marktwirtschaft nur mit Regulierung durchführbar bleibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu
BGH prüft Kündigungen der Bausparkassen von gut verzinsten Bausparverträgen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Behinderten-Betreuer nach schockierender "Wallraff"-Recherche nun freigestellt
Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Schweden: Stadtrat fordert bezahlte Mittagspause, damit Angestellte Sex haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?