22.01.02 16:18 Uhr
 37
 

Keine Todesstrafe in England

London hat Amerika davor gewarnt drei mutmaßliche Terroristen britischer Abstammung in Guantánamo zum Tod zu verurteilen.

Der Staatssekretär im britischen Außenministerium, Ben Bradshaw, gab heute der BBC gegenüber bekannt, strikt gegen die Todesstrafe zu sein. Desweiteren erklärte er, man habe noch nicht über die Zukunft der 3 Häftlinge entschieden.

Er ließ durchblicken, dass sie vor ein britisches Gericht gestellt werden könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: anton wagner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: England, Todesstrafe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?