22.01.02 11:04 Uhr
 71
 

Pilotprojekt: Power der Ostseewellen zur Stromerzeugung nutzen

Statt der herkömmlichen Holzbuhnen werden ähnlich aussehende Hülsen in den Sand eingeschlagen. Das ein- und ausströmende Wasser bewegt einen Schwimmkörper wellenartig und mittels eines Generators wird diese Bewegung in Strom umgewandelt.

Das bereits 1995 entwickelte Verfahren soll 2003 auf Rügen mit einer Investitionssumme von 2,5 Millionen Euro als Pilotprojekt erprobt werden. Pro Pfahl wird eine jährliche Energieleistung von 4000 Kilowattstunden erwartet.

Das Projekt ist weltweit einzigartig und verbindet Küstenschutz mit der Nutzung von regenerativer Energie.


WebReporter: Ronald45
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Pilot, Power, Ostsee, Stromerzeugung
Quelle: www.svz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?