22.01.02 09:24 Uhr
 71
 

Verstoßen die USA gegen die Genfer Konventionen

In Los Angeles hat ein Bezirksrichter eine Anhörung angesetzt in denen Bürgerrechtler eine Aufklärung über die Lage der Gefangenen fordern. Die Behandlung der rund 160 Häftlinge könnte eine Verletzung der Konventionen sein, so ein Sprecher des IRK.

Die US-Administration sieht die Häftlinge als 'illegale Kämpfer' und sind damit keine Kriegsgefangenen. Desweiteren hält die US-Regierung die Einsitzenden für extrem gefährlich und deswegen seien diese Sicherheitsvorkehrungen nötig.

Rumsfeld nach wäre es unfair, solch 'eingefleischte Terroristen' eine inhumane Behandlung nachzusagen. Seiner Meinung nach wäre die Behandlung in Übereinstimmung mit den Konventionen.


WebReporter: anton wagner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Verstoß
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft
USA: Ehemaliger nordkoreanischer Häftling auf mysteriöse Weise gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?