22.01.02 09:24 Uhr
 71
 

Verstoßen die USA gegen die Genfer Konventionen

In Los Angeles hat ein Bezirksrichter eine Anhörung angesetzt in denen Bürgerrechtler eine Aufklärung über die Lage der Gefangenen fordern. Die Behandlung der rund 160 Häftlinge könnte eine Verletzung der Konventionen sein, so ein Sprecher des IRK.

Die US-Administration sieht die Häftlinge als 'illegale Kämpfer' und sind damit keine Kriegsgefangenen. Desweiteren hält die US-Regierung die Einsitzenden für extrem gefährlich und deswegen seien diese Sicherheitsvorkehrungen nötig.

Rumsfeld nach wäre es unfair, solch 'eingefleischte Terroristen' eine inhumane Behandlung nachzusagen. Seiner Meinung nach wäre die Behandlung in Übereinstimmung mit den Konventionen.


WebReporter: anton wagner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Verstoß
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?