21.01.02 22:48 Uhr
 127
 

Latein am Abgrund

Sprachforscher geben sich besorgt, denn eine der schönsten Sprache scheint dem Ende nah. Immer weniger Schulen bieten sie als Folge der sinkenden Nachfrage an. Schon die Jüngsten lehnen Latein als erste Fremdsprache entschieden ab.

In umfangreichen Nachforschungen wurde festgestellt, dass vor knapp fünf Jahren immerhin noch stolze 10% der Gymnasiasten in der fünften Klasse das Latein als erste Fremdsprache wählten. Letztes Jahr waren es allerdings nur noch 6,1%.

Diese Tendenz nährt sich mit der Aussage, kein Mensch spricht diese Sprache und so hat es auch kein Sinn sie zu lernen. Doch so ganz richtig ist dies dann doch nicht, denn gerade Latein bietet eine Basis für viele andere Sprachen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Latein
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schädlinge: Papierfischchen werden auch in Deutschland zum Problem
Studie "Glyphosat und Krebs - Gekaufte Wissenschaft" weist auf EU-Mängel hin
Physiker Stephen Hawking fürchtet Negatives für Wissenschaft durch Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?