21.01.02 21:50 Uhr
 191
 

Vom Vulkan zerstörte Insel plant Tourismuscomeback

1995 wurde die Karibikinsel Montserrat vom Ausbruch des Inselvulkans Soufriere Hills fast völlig zerstört. Die Asche wurde bis ins 300 km entfernte Puerto Rico gespien. An Tourismus war zu jener Zeit keineswegs zu denken.

Doch in diesem Jahr plant die Insel ihr Comeback im Tourismus. Schon bald soll eine Beobachtungszentrum entstehen, dass den Vulkan genauestens beobachtet. So hofft man den Touristen ein Gefühl von Sicherheit geben zu können.

Entstehen muss auch eine neue Hauptstadt. Ebenso fehlt ein Hafen und besonders wichtig für den Fremdenverkehr, ein Flughafen. Noch ist die Karibikinsel ein britisches Übersee-Territorium und lediglich mit Hubschrauber von Antigua erreichbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Insel, Tourismus, Vulkan
Quelle: www.reise-preise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hype um Barack Obama und Angela Merkel beim Kirchentag 2017
Vietnam: Karaoke-Darbietung auf Hochzeitsfeier endet tödlich
Studie: G8-Abiturienten haben keine Lust aufs Studieren mehr



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?