21.01.02 20:30 Uhr
 893
 

Schröders ruhige Hand ist zittrig geworden

Bundeskanzler Gerhard Schröder hat im angehenden Wahlkampf seine oft propagierte 'Politik der ruhigen Hand' aufgegeben, um in nächster Zeit mehr für Unternehmen zu tun.

Ein Beispiel davon ist die finanzielle Unterstützung des Bombardier Waggonbauwerks bei Halle (Sachsen-Anhalt), um 900 Arbeitsplätze beizubehalten.

Damit reagiert Schröder auf Vorwürfe der Opposition, allen voran Edmund Stoiber, die mit der Wirtschaftspolitik des Kanzlers unzufrieden sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BigTiger
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hand
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?