21.01.02 20:20 Uhr
 1.088
 

Daimler-Chrysler muss erneut Werbespot zurückziehen

Nachdem erst im November ein Werbespot für den Chrysler Concorde zurückgezogen werden musste, kommt die Werbestrategie von Chrysler erneut negativ in die Schlagzeilen.

In dem Film, der nun aus der Kampagne genommen wurde, fährt ein Fahrer eines Chrylser Jeeps mit zwei festgebundenen scheinbar toten Rehen durch den Wald. Die dortigen Jäger schauen ihn neidisch an.

Nachdem er ein Verbotsschild (No Hunting) überfahren hat, bindet er die Rehe los, die daraufhin weglaufen. Die Konsequenz war Empörung bei Jägern und Bevölkerung, weshalb der Spot nun gestrichen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Daimler, Chrysler, Werbespot
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen rassistischer Videos - Werbeanzeigen auf Youtube eingefroren
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?