21.01.02 12:47 Uhr
 51
 

Krebs erfolgreich mit Fingerhut bekämpfen

Wie norwegische Forscher von der Universität Trondheim nun herausgefunden haben, kann der 'Rote Fingerhut', dessen Wirkstoffe Digitoxin und Digoxin bereits in der Medizin verwendet werden, offenbar auch gegen Krebs wirken.

Die Wirkstoffe bringen die Krebszellen in den Regionen von Hirn, Blut, Brust und Prostata zum 'Selbstmord' und lassen damit auch Hoffnungen für andere Krebsarten aufkeimen. Weitere Studien sind geplant.

Diese Erkenntnis ist aber keineswegs neu, denn bereits in der chinesischen Medizin wurde der Fingerhut gegen Krebs eingesetzt, in westlichen Gebieten nahm man allerdings an, dass eine ausreichende Menge zur Krebsbekämpfung auch tödlich enden könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nachttigerin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Finger
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tod durch Energy Drink - kommt nun das Ende von Red Bull, Monster und Co?
Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?